Me gusta tapas! - feuriger Feta-Auflauf {3}

Holá chicas y chicos! 

alle guten Dinge sind DREI - daher gibts heute das dritte Tapas Rezept. Nach den leckeren Albondigas und unfassbar guten glasierten Knoblauch-Chorizo, gibts noch was leckeres fleischfreies.
Grundlage für das letzte Rezept ist mein Lieblingskäse - Feta. Also eigentlich eher Salzlakenkäse, da ich "Feta" aus Kuhmilch verwendet habe. 
Warum ich "Feta" in Anführungszeichen schreiben muss, habe ich auch erst vor kurzem herausgefunden. Denn der richtige Feta darf erst Feta genannt werden, wenn er wirklich aus Griechenland stammt. Alles andere ist Salzlakenkäse - egal ob er auch Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt wurde. In Spanien ist man den Käse auch sehr gern - beispielsweise als Tapa - lecker mariniert mit Olivenöl und Gewürzen oder eben als leckeren feurigen Paprika-Feta-Auflauf

Me gusta tapas! glasierte Knoblauch-Chorizo {2}

Holá amigos de la bueno comida, 

habt ihr die Osterfeiertage gut überstanden und all eure Fasten-No-Go endlich wieder genießen dürfen? Damit ihr dann die nächsten Tage weiterhin kulinarisch versorgt seid, habe ich, wie versprochen, das zweite Rezept unseres Tapas-Abends: Knoblauch-Chorizo. Die ist aber nicht nur einfach so gekauft, aufgeschnitten und hingelegt sondern mit Honig und Rotweinessig glasiert und mit einer guten Portion Knoblauch angebraten. Meine liebe Freundin hat dieses Rezept von Jamie Oliver vorgeschlagen und schwupps diwupps gezaubert.

Me gusta tapas! - Albondigas {1}

Holá amigos de la bueno comida, 

ich freue mich, dass ich es endlich geschafft habe, Tapas zuzubereiten und kann es kaum erwarten, euch die Rezepte zu geben. Es ist Wahnsinn, wie lecker die kleinen Snacks sind. Das "Rummapfen" ist super toll - viele kleine veschiedene Gerichte, für jeden ist etwas dabei, man wird satt und stinkt danach ordentlich nach Knobi :) 
  

Cornbread - Patricias Art

Hello my friends and lovely followers,

leckeres Cornbread
Ich bin nach 3 Monaten Praktikum in München wieder in meiner heimischen Küche angekommen. Da musste ich natürlich gleich wieder was Schickes ausprobieren.
Mein Freund und ich waren letztes Jahr 4 Wochen in den USA unterwegs. Neben den zahlreichen Besuchen in mexikanischen Restaurants, leckeren Burgern und guten Salaten, habe ich auf einem Shopping-Trip in New York mega Hunger gehabt. Im Whole Foods bin ich dann auf ein Stück Cornbread - Maisbrot - gestoßen. Schon in meiner Au Pair Zeit habe ich Cornbread sehr gemocht. Allerdings hatten wir damals einen Fertig-Mix. Wer mich kennt, der weiß, wie ungern ich die Fertigmixturen mag.

Da es gestern Abend Salat geben sollte, ich aber noch was Nahrhaftes beilegen wollte, aber kein normales Brot, dachte ich mir, dann mach ich mal Cornbread. Die Zutaten dafür hat eigentlich fast jeder daheim. Außer vielleicht den Maisgries, aber das kann man ohne Probleme beispielsweise entweder im dm, Rossmann oder im Biomarkt oder bei Edeka kaufen.